Immobilien leibrente leibrentenrechner leibrentenbasis München Augsburg Regensburg Rosenheim Ingolstadt Ulm Nürnberg Beratung Info

Immobilienbewertung

Verkehrswertgutachten - Marktwertgutachten - Richtwertexpertise

Wieviel Gutachten brauchen Sie?

Schätzungen und Wertermittlungen von Grundstücken und Gebäuden, Erbbau-, Wohnungs- und Nießbrauchrechten erfordern stets ein Gutachten. Wertermittlungen sind notwendig, wenn eine Immobilie erworben, verkauft, vererbt oder verschenkt werden soll oder um bei Scheidungen zu einem gerechten Ergebnis zu kommen. Welche Art der Wertermittlung Sie benötigen hängt vom Verwendungszweck ab:

Verkehrswertgutachten

Sie benötigen eine Wertermittlung um für eine mögliche - auch gerichtliche- Auseinandersetzung gewappnet zu sein? Mit einem Verkehrswertgutachten sind Sie auf der rechtssicheren Seite! Durch das Filial- und Kooperationsnetzwerk der für uns tätigen Sachverständigensozietät ist eine Bewertung jederzeit und kurzfristig im gesamten Bundesgebiet möglich!

Marktwertgutachten

Für eine neutrale Wertermittlung hat sich die Berechnung über das Marktwertverfahren als kostengünstige Alternative zur herkömmlichen Verkehrswertermittlung bewährt. Eine Bewertung ist jederzeit und kurzfristig im gesamten Bundesgebiet möglich!

Richtwert-Expertise

Sie kennen die zu bewertende Immobilie? Dann können Sie richtig Geld sparen.
Eine Richtwert-Expertise basiert auf der Auswertung eines Datenformulars. Der Sachverständige, der die Expertise erstellt, muss dabei das Bewertungsobjekt nicht unbedingt selber gesehen haben. Auf Basis ihrer Angaben wird eine Richtwert-Expertise für ihre Immobilie angefertigt. Dabei handelt es sich nicht um eine der üblichen Online-Bewertungen mit Datenbankwerten und fiktiven Berechnungsmethoden. Auch die kostengünstige Expertise basiert immer auf tagesaktuellen Bodenrichtwerten und stets auf nachvollziehbaren, anerkannten Berechnungsverfahren (WertR 2006, WertV, BauGB). Ein unverbindliches Angebot können Sie hier kostenfrei anfordern.

 

--> Berechnung kostenlos und unverbindlich anfordern

 

Das Geschäft „Rente gegen Immobilie“ ist für beide Geschäftspartner mit anderen Geldanlagen vergleichbar.

Für Sie, als Verkäufer einer Immobilie, ist eine Zeitrente mit einer Geldanlage mit Auszahlungsplan (auch Bankrente, Vorsorgeplan oder Entnahmeplan genannt) vergleichbar. Eine Leibrente entspricht einer sofort beginnenden Leibrente bei einer privaten Rentenversicherung.

Für Ihren Geschäftspartner ist der Immobilienkauf auf Rentenbasis vergleichbar mit einer Immobilienfinanzierung, z.B. einer Hypothek mit relativ schneller Tilgung.

Die Grundidee:
Ohne Umweg über eine Bank ergeben sich Vorteile für beide Seiten.
Sie erhalten grundbuchlich gesichert zu einem guten Zins eine lebenslänglich an den Lebenshaltungskostenindex gekoppelte Leibrente oder eine entsprechende Zeitrente. Der Kreditnehmer zahlt weniger Zinsen als bei einer Bankfinanzierung und braucht weniger Eigenkapital.
Wenn Sie ein Renditeobjekt auf Leibrentenbasis verkaufen, ist Ihr Vorteil:
Durch die Zusammenfassung von Kapitalverzehr und Zins erbringt die Renditeimmobilie beim Verkauf auf Rentenbasis einen weitaus höheren Betrag als die Mieteinnahmen allein erbringen können. Sie haben die gesicherte Rentenzahlung bis an Ihr Lebensende, keinen Ärger mehr mit Mietern und Handwerkern und einen weitaus höheren Geldbetrag zur Verfügung, als sich üblicherweise aus der Immobilie erwirtschaften ließe.

--> Berechnung kostenlos und unverbindlich anfordern

Steuern Zeitrente
Eine Zeitrente, die Sie erhalten, wird in einen Zins- und einen Kapitalanteil aufgeteilt. Nur der Zinsanteil wird der Einkommensteuer unterworfen, und zwar als Einkünfte aus Kapitalvermögen nach § 20 EStG. Der Kapitalanteil der Zeitrente, als Gegenwert für die Immobilie, ist schließlich nur als Vermögensumschichtung anzusehen und muß deshalb nicht versteuert werden.

Steuern Leibrente
Von der Leibrente ist der so genannte Ertragsanteil als Einnahme zu versteuern. Dieser Ertragsanteil ist, nach dem Alter gestaffelt, als Prozentsatz von der Jahresrente in einer Tabelle angegeben. Sie finden die Tabelle im § 22 EStG Abs. 1.

--> Berechnung kostenlos und unverbindlich anfordern